Hagebutte stärkt Abwehrkräfte
Blog,  Kräuterwissen

Die Hagebutte – rote Schönheit und Wunderpflanze im Herbst

Wie schön der Herbst doch ist. Wenn ich spazieren gehe, bewundere
ich schon von weitem das leuchtende orangerot der Hagebutte.

Doch kaum jemand weiß, was alles in dieser tollen Frucht
steckt. Die meisten, die ich frage denken an „Juckpulver“ und ihre Kindheit
zurück. Viele auch an den Hagebuttentee aus dem Beutel.

Aber weit gefehlt, die Hagebutte kann noch viel mehr und es
lohnt sich sehr, die Hagebutte einmal näher anzuschauen.

Und die Natur hat es wieder super eingefädelt. Die Früchte
sind ein wahres Wunder und die Früchte sind eben im Herbst reif für die Ernte. Genau
zu der Jahreszeit, dem Herbst, wenn wir unsere Abwehrkräfte gut brauchen.

Die Heckenrose, auch Hundsrose genannt, kommt aus der Familie der Rosengewächse. Meist wächst sie wild. In Nordholland, wo ich gerne Urlaub mache, wächst sie in Hülle und Fülle. Aber auch hier in Deutschland kannst Du sie bewundern.

Pflanzenschatz Hagebutte


In der Hagebutte stecken die Vitamine D, P, K, B1, B2, B3 und das Provitamin A sowie ätherische Öle. Die Hagebutte zählt zu den Top-Vitamin-C-Lieferanten. 100 Gramm Hagebuttenfrucht enthält 1.250 Milligramm Vitamin C. Es ist ja allgemein bekannt, wie wichtig Vitamin C ist. Es unterstützt unsere körpereigene Abwehr und können bei der Verbrennung von Körperfett helfen.

Und im Vergleich. Die sehr vitaminreiche Zitrone enthält im ‚nur‘ 53 Milligramm Vitamin C auf 100 Gramm.

Interessant oder?

Damit aber nicht genug. Die fleischigen Früchte enthalten auch sehr wichtige Mineralstoffe wie: Natrium, Eisen, Selen, Mangan und auch etwas weniger von Magnesium, Kalium, Schwefel, Silicium und Phosphor.

Entzündungshemmend durch wertvolle Flavonoide


Liefert wichtige Pflanzenstoffe. Die hübsche rote Farbe der Hagebutte kommt von den Flavonoiden. Am meisten sind Quercetin und Katechin enthalten.

Wirkt heilend auf unsere Muskulatur und unsere Gelenke.

Ich meine, bei den Gelenkserkrankungen, die wir mittlerweile haben, doch eine tolle Alternative. Somit wirkt die Hagebutte wertvolle Unterstützung bei Arthritis, Gicht und Rheuma.

Die Hagebutte ist für den gesamten Körper gut, jedoch ist sie auch bekannt für ihre antioxidative Wirkung (schützende Wirkung vor Zellschädigung).

Hagebutte ist gut für die Verdauung


Das in der Hagebutte enthaltene Pektin tut unserem Darm sehr gut.

Pektin ist der ein löslicher Ballaststoff. Es sorgt allgemein für eine gute Verdauung, kann Giftstoffe und Cholesterin binden.

Stärkt unser Sehkraft


Das Provitamin A wirkt zum einen für eine gesunde Haut als auch für gesunde Schleimhäute. Und wie bei den Möhren stärkt es unser Sehvermögen.

Hagebutte schützt unsere Gefäße


Eines der vielen sekundären Pflanzenstoffen ist Lycopin.
Ebenfalls ein Antioxidants. Lycopin kann vor allem unser Herz sowie unsere Gefäße schützen.

Hagebuttenkerne können Blasenprobleme lindern


Ein wirksames Mittel bei Blasen- und Nierenleiden sind die Kerne der Hagebutte. Wenn du eh mal Hagebuttenmarmelade machen möchtest, dann trockne die Kerne. Achte darauf, dass Du unter 40 °Grad bleibst, so bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten.

Diese kannst du dann bei Bedarf zu einem wohltuenden Tee aufbrühen.

Ernte:


Die Hagebutte pflücke ich bei trockenem und sonnigem Wetter. Sonnengereift. Je nach Sorte sind sie orange bis hellrot und vom Fruchtfleisch fest. Du kannst sie von Ende August bis zum Winter sammeln.

Nimm am besten eine Rosenschere und Handschuhe mit, denn die Dornen haben es echt in sich.

Bedanke Dich auch bei der Pflanze oder wie ich es immer sage – Bedanke Dich bei den Pflanzengeistern für die tolle Ernte.


Du kannst verschiedene Dinge mit der Hagebutte machen, wie zum Beispiel Hagebuttenpulver, Marmelade und/oder Mus.


Wenn Du tolle Rezepte hast, verrate sie mir gerne.

Infografik Hagebutte


Du möchtest mehr über die Hagebutte im einzelnen erfahren. Sie Dir gerne meine Infografik an unter diesem Text an.


Bitte beachte:
Ich bin weder Heilpraktikerin noch Ärztin. Ich nutze diese Tipps für mich und stelle sie gerne zur Verfügung. Ich habe nach bestem Wissen recherchiert.

Wenn Du gesundheitliche Probleme hast, vor allem wenn sie länger bestehen, lass ich auf jeden Fall medizinisch beraten.

Ich nutze dies für meine alltägliche Küche. Liebe Grüße.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.