Jahresrückblick 2021
Blog,  Rückblicke

Jahresrückblick 2021


Was für ein Jahr. Es ist mein erster  Jahresrückblick 2021 und anfangs dachte ich, ich hätte nichts erlebt. Komisch was? Dabei habe ich bemerkt, dass ganz viel passiert ist. Ich habe ganz viel gelernt, bin an meinen privaten und beruflichen Themen gewachsen. Einen gesundheitlichen Fall erlebt. Aber wie heißt es so schön: „Hinfallen, Haare zerzausen, Krönchen richten, weiter machen.“
Und so entwickelte sich mein Jahresrückblick 2021 in einer Kombination aus innerem und äußerem Wachstum. Viel Spaß beim Lesen von „mein Jahresrückblick 2021!.

Immer der Nase nach: Meine Ausbildung zur Aromatherapeutin


Die Welt der Düfte und wie Du sie für Deine Gesundheit nutzen kannst, das lag schon lange auf meinem Plan.

Schon viele Jahre begleiten mich ätherische Öle mal mehr und mal weniger intensiv. Ich weiß noch bei der Hausgeburt meiner Tochter vor 21 Jahren war es eine intensive Zeit mit diesen Geschenken der Natur. So kreierte ich mir zum Beispiel mein eigenes Wehenmassageöl. Das ich 21 Jahre später eine Ausbildung zur Aromatherapeutin machen würde, hätte ich nicht gedacht.

Aber wie heißt es so schön? Gottes Wege sind unergründlich. Ich liebe ätherische Öle und deren Wirkung.

Ich bin eine hochsensible Scannerin und ich bin immer auf der Suche nach Erweiterungen für meinen Methodenkoffer im Coaching, denn Düfte öffnen auf einer anderen Ebene das Bewusstsein auf den Ebenen Körper, Geist und Seele.

Die Ausbildung fand im Ruhrgebiet statt und ich durfte glücklicherweise meine Hunde Legolas und Naira mitnehmen. Hier fällt mir gerade mein „peinlichster Moment 2021“ ein, den im auch auf Instagram nach langem hin und her veröffentlicht habe. Lies gerne hier mein Posting dazu.

 

Wir waren eine kleine Gruppe und das gefiel mir sehr gut. Die Tage vergingen wie im Flug. Von den Themen

– was ätherische Öle sind und wie sie auf uns wirken

– Einzelöle und Ölmischungen und wie diese auf unseren Körper und unsere Seele Einfluss nehmen. Es sind an der einen oder anderen Stelle auch ein paar Tränen geflossen, denn Öle wirken tatsächlich auch gerne sofort.

Was ist zum Beispiel ganz spannend finde ist, dass wenn Du ein Öl nicht riechen magst, dass du es auf körperlicher Ebene brauchst. Dann kannst Du dieses Öl unter die Fußsohlen reiben, damit Du es nicht riechst und es trotzdem wirken kann. Viele Menschen mögen nach einiger Zeit diesen Duft dann doch. Diese Erfahrung hatte ich bereits vor ein paar Jahren auf einer Messe gemacht.

Es gab noch ganz viele Themen und ich wußte es schon im Januar. Nach der Ausbildung darf ich weiterlernen. Diese Themen kannst Du mit ätherischen Ölen gut einsetzten:

  • Frauengesundheit, Menstruations- & Wechseljahrsthemen, Schwangerschaft
  • Öle bei Babys, Kinder und Jugendlichen
  • Schulprobleme
  • Erkältung und Grippe
  • Emotionen, Süchte, Burnout, Depressionen
  • Tiere und ätherische Öle
  • und wirklich ganz viele Themen mehr


Für mich waren und sind die Themen der Emotion und Seelengesundheit sehr wichtig, da ich ja früher schwere Depressionen hatte.

Ja und was soll ich sagen: Wechseljahrsthemen sind in diesem Jahr ebenfalls hinzugekommen. 

Lies gerne auch den Beitrag: Ätherische Öle für Anfänger.

Was sind ätherische Öle und welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es?

Was hat mir noch sehr gut gefallen?
Es waren die praktischen Dinge, wie Duftmassagen am Rücken, und die Fuß-Chakren-Massage, wobei hier die Füße ganz sanft berührt werden. Das tat so richtig gut, denn zum einen durfte ich diese Anwendungen selber spüren und zum anderen natürlich auch lernen anzuwenden.
Kurzum: Diese Ausbildung hat mir so richtig viel Spaß gemacht und heute, wo ich diesen Artikel schreibe, habe ich einen tollen Duft in meinem Diffusor und es riecht wunderbar in meinem Wohnzimmer.


Ich freue mich unheimlich Frauen diese Themen weitergeben zu dürfen. 

Unten auf dem Bild siehst Du ein Instagram-Beitragsbild, komm mich doch gerne einmal besuchen, auch wenn ich noch nicht sooo viele Beiträge veröffentlicht habe. 

Jahresrückblick 2021 - Ausbildung Aromatherapeutin
Auf Instagram bin ich zum Thema jetzt neu dabei und erkläre – wie hier zum Beispiel, die seelische und emotionale Wirkung von Zitrone.

Das gab es noch nie! Winterwonderland – vereistestes Rheinland


Ich wohne ja im Rheinland und ich verrate dir eines: Wenn es mal bei uns schneit, dann lassen wir wirklich ALLES stehen und liegen, sammeln alle Kinder ein und los geht es in den Schnee. 

So auch an diesen einem Sonntag im Januar. Mein Sohn mit Freundin und Enkeltochter, unsere drei Fellnasen, Wolfgang und ich haben unsere sieben Sachen gepackt und fuhren nach Solingen. Wir fahren circa 20 Minuten mit dem Auto und schwups – Schnee. Ich weiß nicht wo ihr lebt, für mich ist es einfach „Winterwonderland“

Ich liebe die Zeit mit meiner Familie. Einfach nichts tun und sich einfach genießen.

Jahresrückblog 2021
Wolfgang und ich im Schnee – Er liebt diese Spontanbilder 🙂
Jahresrückblog 2021
Hier seht ihr uns mit unseren lieben Fellnasen Legolas und Naria. Sie wollen natürlich auch lieber spielen als kurz für ein Foto still halten.
Jahresrückblog 2021
Unsere Enkeltochter im Spiel und Leckerchen verteilen mit unseren Hunden. Ist das nicht ein tolles Bild?
Jahresrückblog 2021
Iva – unser Liebling – Sie hat so viel Spaß mit ihrem Papa und Nadine

Noch eine Selbständigkeit: So wurde ich virtuelle Assistentin


Ich habe ja oben bereits geschrieben, dass ich eine Scannerpersönlichkeit bin.

Es gibt so viele Dinge die ich kann und weitergeben möchte und das Jahr 2021 war – wie mir schien – ein Jahr des Lernens, des Neubeginnes und des Dranbleibens.

Es gibt ein Thema über das ich mich noch nicht oft traue zu schreiben und das ist die Tatsache, dass ich aus gesundheitlichen Gründen relativ früh in die Erwerbsminderungsrente musste. Ja, Depressionen können herausfordernd sein. In diesem Jahr musste ich meine Rente verlängern und ich war gedanklich so im finianziellen Mangel und dachte: OK, Du hast 30 Jahre als Assistentin gearbeitet, dann wirst Du jetzt selbständige „Virtuelle Assistentin“.

Gesagt und auch direkt umgesetzt. 2018  hatte ich schon Weiterbildungen als Online-Redakteurin als auch Community Managerin gelernt. Wie es für mich typisch ist, dachte ich, ich muss alles aktualisieren und begann im Frühling meine Fortbildungen auf Instagram und im Bereich der virtuellen Assistentin. Ich investierte in mich und lernte tolle Menschen kennen.

Den Instragram-Kurs absolvierte ich bei Caroline Preuss. Hier lernte ich, wie ich unterstützen kann im Bereich Reichweite erhöhen und wie man aus Followern Kunden gewinnt. Aber natürlich auch Branding, wie erstelle ich eine gute Bio, was ist überhaupt wichtig um auf Instagram gesehen zu werden. 

Dies ist eine Arbeit, die mir sehr viel Freude bereitet. Meistens möchten die Kunden von mir ein direktes Coaching haben und das macht echt Spaß.

Und auch im Bereich der VA habe ich tolle Themen dazugelernt wie zum Beispiel welche Dienstleistungen ich als VA anbieten kann. Ein sehr spannendes Thema. 

Was ich sehr gerne mache sind E-books, Workbooks, Templates auf Canva zu erstellen. Hier durfte ich schon einige Arbeiten erledigen und auch mein eigenes Rezept-Ebook habe ich so erstellt. 

Da ich ja eine erste Selbständigkeit habe, arbeite ich hier hauptsächlich im kleinen und sehr persönlichen Rahmen. Schau Dir doch auch gerne mein Instagram-Profil „virtuelle_business_va_manuela“ an.

Lies hier gerne ein paar Gründe, warum man eine VA beauftragen kann: „Warum virtuelle Assistenz?“

Mein Highlight war ein Auftrag als Prüferin  im Prüfungsausschuss für Innerbetriebliche Burnout-Berater zu sein, da ich vor Jahren eine Ausbildung in diesem Bereich gemacht hatte. 

Jahresrückblick - Virtuelle Assistentin
Ein kleiner Instagram-Ausschnitt von meinem Profil. Ich hatte ja einen Virus auf dem Handy und kann nicht mehr auf viele Bilder zurückgreifen. So behelfe ich mir für meinen Jahresrückblick.

Silberhochzeit – Der Wahnsinn. Wir feiern 25 Jahre


Glück verdoppelt sich, wenn wir es teilen. Wie toll ist es, das Leben gemeinsam zu leben und zu gestalten?

Wolfgang und ich lernten und auf der wunderschönen Insel Mallorca kennen und schon auf der Insel war irgendwie klar, das wird gut.

Ja, was soll ich sagen? 

Wolfgang steht mir seit mehr als 25 Jahren mit seiner liebevollen und geduldigen Art und Weise zur Seite. Toleriert und liebt mich so wie ich bin.

Er macht meine ver-rückten Ideen alle mit, nein es gibt auch Diskussionen, aber schlussendlich sagt er, dass ich meinen Weg gehen soll, wie ich es möchte. Und gerade im beruflichen Sinne steht er mir mit Rat und Tat zur Seite. Ja, und ich bekomme auch Dinge zu hören, die ich vielleicht gar nicht hören möchte 


Aber auch während meiner Herzmuskelentzündung und der dadurch schweren Depression stand (und steht er immer noch) mir liebevoll zur Seite und half mir auf dem Weg in meine Gesundheit. Und natürlich auch umgekehrt === Love

Eigentlich wollten wir gar nicht feiern, jedoch waren unsere Kinder da anderer Meinung. Wir waren zum Frühstück verabredet. Als sie ankamen, mussten wir die Augen schließen. Wir bekamen eine richtige 25-Jahrs-Hochzeitstore geschenkt, die im übrigen mega lecker war und Luftballons mit den Zahlen 2 und 5 in silber und einen roten Herz-Luftballon. Diese Geste der Kinder hat uns sehr gerührt.  Wir haben gemeinsam die Zeit verbracht. Als Geschenk bekamen wir auch ein ganz tolles Fotoalbum. Dies haben wir uns alle gemeinsam angesehen und schwelgten in Erinnerungen.

Meine Eltern kamen nachmittags auch noch – es war einfach so schön und friedlich.


Und ich kann es gar nicht oft genug sagen. Meine Familie bedeutet für mich einfach alles. Wir stehen zueinander und respektieren uns in unseren unterschiedlichsten Facetten. Welch großartiges Geschenk ist das bitteschön?

Fazit: Ich fand unseren Jahrestag total schön und ich freue mich auf die nächsten Jahre mit meinem Mann Wolfgang.

Jahresrückblick 2021
So eine wundervolle Überraschung von den Kindern. Eine Hochzeitstorte und Luftballons
Jahresrückblog 2021
Im Garten wollten wir diesen wundervollen Moment auch noch einmal festhalten.

Der 21. August: Mein 50. Geburtstag in Corona-Zeiten


Ist 50 nach neue 30 oder das neue 40?
Für mich war mein 50. Geburtstag einfach 50 – einfach ich – einfach Manuela.

Ich hatte mich sehr auf meinen Geburtstag gefreut.


Und ist es nicht so, dass durch unsere Lebens-Erfahrungen wir lernen und wachsen?


Genau durch diese Erfahrungen, durch meinen Lebensweg bin ich die Frau geworden, die ich heute bin.

Normalerweise lasse ich mich zu meinem Geburtstag verwöhnen und lasse Kuchen backen. In diesem Jahr wollte ich aber zu meinem runden Geburtstag unbedingt eine vegane Torte haben. Und diese wollte ich unbedingt auch selber zubereiten.
Somit begann mein Geburtstag mit ganz viel liebevoller Zubereitung genau dieser Torten.


Einmal gab es eine vegane Torte mit 4 verschiedenen Böden. Das Rezept habe ich von zuckerjagdwurst.com gefunden. Der Kuchen war mega lecker. Hier geht es zum Rezept:

  • Zitronen-Mohn-Teig
  • Pistazien-Vanille-Teig
  • Haselnuss-Teig
  • Sesam-Schokoladen-Teig


Meine Familie kam zu Besuch. Wir hatten aller schönstes Wetter und so verbrachten wir meinen Geburtstag ganz gemütlich im Garten.

Auch an diesem Tage habe ich meine Familie und die gemeinsame Zeit einfach sehr genossen.

Hier entstand auch mein lustiges Reel. Wir sprachen über diese lustig/peinlichen Reels und plötzlich waren sich alle einig: „Mama, mach auch mal!“ Und so habe ich mich überreden lassen. Denn sind wir mal ehrlich. Manchmal kann man auch mal ein wenig verrückt sein, oder?
Das ist mein Reel zum Geburtstag. Humor ist , wenn du über dich selber lachen kannst

Jahresrückblog 2021
Und schwups bin ich 50. Ich bekam diese wundervollen Luftballons. Über dieses Geschenk habe ich mich sehr gefreut.
Jahresrückblog 2021
Da ist sie meine erste vegane vierstöckige Geburtstagstorte. Ich bin doch stolz auf mich. Jetzt erst mal duschen. Die Gäste kommen gleich.
Jahresrückblog 2021
Die letzten Früchte werden liebevoll auf meine vegane Torte dekoriert.
Jahresrückblog 2021
Fertig Fertig Fertig

Meine Website bekam ein neues Gesicht


Lange schon wollte ich meine Webseite neu gestalten, die ich im Jahr 2018 im Rahmen meiner IHK-Ausbildung zur Webseiten-Managerin erstellt habe.

2018, ja genau. Man sollte glauben, dass ich viele, sehr viele Blogartikel geschrieben hätte, dem ist aber nicht so. Meine Seite schlief so vor sich hin und dieses Jahr dachte ich: 

Jetzt ist Schluss. Ein neues Outfit muss her.

Ich habe mich bestimmt über zwei Monate hingesetzt, habe mein Design verändert.

Vorher hatte ich grüne Überschriften, weil ich dachte: „Hey, ich habe ein grünes Unternehmen, also müssen meine Überschriften grün sein!“
Es gefiel mir einfach nach so vielen Monaten nicht mehr. Meine Farbwahl ist nun minimalistisch mit viel weiß, grau und gold.

Leider hatte ich mich nie in der Wayback-Machine angemeldet, da kann man nämlich alte Versionen von Homepages sehen. Deshalb gibt es für diesen Beitrag leider keine Bilder.

Schade, aber okay, es ist wie es ist. Ich habe meine ersten veganen Rezepte eingepflegt wie zum Beispiel 
veganen Käse selber machen
zuckerfreie Erdbeermarmelad
Aura/Chakren-Analyse mit dem Healy

Schaut doch gerne mal dort vorbei. Ich entdeckte dann auch ein Plugin für Rezepte, welche ich eingefügt habe. Dieses ist echt noch ausbaufähig, was die Farben angeht, jedoch werde ich es irgendwann schaffen. Vielleicht schaffe ich es in 2022?

Neu installierte Plugins:

  • LuckyWP Table of Contents (für ein schönes Inhaltsverzeichnis)
  • Rezept-Plugin
  • broken link checker
So wirst Du bei mir empfangen. Minimalistisch. Einfach natürlich und erfolgreich leben – einfach-manuela.de

Mein Instagram-Feed bekam auch einen Anstrich


Nichts ist so stetig wie die Veränderung. Während ich nachdachte, was ich in meinem Jahresrückblog 2021 so reinschreiben kann, viel mir auch die Veränderung meines Instagram-Kanals auf.

Ich veränderte meinen Namen in manuela_so.natural_so.fresh und auch meine Farben und mein Design bekamen ein neues Gesicht. 

Warum?

Nun, ich bespiele meinen Instagram-Account jetzt schon sehr lange und es macht mir Freude. Ich teilte mein Leben und auch Zitate, der Grund warum ich jedoch damals startete war, dass ich einmal in die Sichtbarkeit kommen wollte um natürlich auch Kundinnen und Partnerinnen zu gewinnen.

Letzteres habe ich jedoch nie in Form von wertvollem Content eingestellt. Warum weiß ich eigentlich nicht mehr.
Vielleicht weil meine Follower das blöd finden? Werbung? 

Ja, dies ist mein Job!

Ich bin Botschafterin für nachhaltigen Konsum und es ist mein Bestreben, den Menschen dabei zu helfen ein glücklicheres und gesünderes Leben frei von Chemie zu führen. Von Innen und Außen. 

Und genau diese Askpektee fehlten einfach in meinen Postings und das wollte ich ändern und setzte es auch um. 

In der ersten Zeit verlor ich schon viele Follower und ich dachte: Ok, diejenigen, die meine Dienstleistung und mich mögen und schätzen werden bleiben.

Es ist noch zu früh zu sagen, ob ich mit diesem Design erfolgreich bin.
Ich bin für mich jedoch erfolgreich geworden, denn ich fühle mich jetzt einfach stimmig. Mit meinen Business-Themen als auch mit dem Story-Telling.

Ich bin Viele.

Wenn Du neugierig auf meinen Instagram-Kanal bist, dann komm mich doch gerne besuchen.

Jahresrückblog 2021
Hier habe ich mich in einem klassischen Schachbrettmuster versucht. es gefiel mir auch sehr lange. Interessant, wie sehr auch der Weg im Social Media Mangagement uns verändert.
Das ist mein Instagram-Feed Mitte diesen Jahres. Als Botschafterin für nachhaltigen Konsum brachte man uns bei immer Storytelling zu betreiben. Dieses Prinzip habe ich 1,5 Jahre gemacht. Aber es war nicht rund, denn mein Business wollte und ich will ja nciht verschweigen.


Hier siehst Du nun meinen aktuellen Instagram-Feed.

Clean mit verspieltem Eukalypthus. Jedes 4. Bild wiederholt sich in der Art.

Jahresrückblock 2021
Mein neues Feed-Design. Ich bin richtig glücklich mit ihm. Eine Kombination aus Business und Privat, das finde ich toll. Ich bin gespannt, wie es ankommen wird.

Yippieh: Endlich wieder eine „Offline“-Messe nach Corona


Im Frühling kauften Wolfgang und ich uns ein Frequenz-Gerät, den Healy.
Wir sparten darauf und von dem Moment an, wo wir ihn hatten, lief das kleine Zauberkästchen ohne Ende.

Was der Healy ist?

Healy ist ein Medizinprodukt zur Schmerzbehandlung bei chronischen Schmerzen, Fibromyalgie, Skelettschmerzen und Migräne, sowie zur unterstützenden Behandlung bei psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen und damit verbundenen Schlafstörungen – von der Schulmedizin anerkannt!

Aber nicht nur das, die Frequenzen sind für Körper, Geist und Seele gut. Und für mich als spirituelle Coachin war es ein tolles Instrument, eine Aura-Analyse anbieten zu können und die Frequenzen aufzuschwingen.
Eine Kollegin in Portugal nutzt dies sehr oft und gerne bei mir.

Und dann kam es wie es kommen sollte. Es durften wieder „Offline-Messen“ abgehalten werden.

„NaturHeiltage & Spiritualität“ in Bergisch Gladbach

Meine Freundin Chantal und ich buchten spontan einen kleinen Stand und so boten wir für die Messeteilnehmer Aura-Analysen an und schwangen die Frequenzen auf.  Für diesen Tag hab ich meinen Mut als Aromatherapeutin genommen und habe mein eigenes Auraspray kreiert und die interessierten Menschen zusätzlich mit diesen wundervollen Düften versorgt. Es war ein sehr emotionales Erlebnis diese Messe und es hat so unfassbar gut getan, Menschen im richtigen Leben kennen zu lernen.
Davon zehre ich heute noch. 
Es war einfach toll.

Ich habe übrigens auch extra einen Blogartikel zum Thema: „Aura/Chakra-Analysen mit dem Healy“ geschrieben. Lies ihn gern einmal. 

Klein aber feiner: Unser Tisch für den Healy. Direkt mit Sitzecke für die Aura-Analysen inklusive Besprechungen. Ich wollte das Bild eigentlich gar nicht zeigen, weil ich da sehe, wie sehr ich durch die Wechseljahre wieder zugenommen habe.
Da ist es, mein erstes Auraspray. Der Duft ist einfach einzigartig. Mittlerweile habe ich keines mehr . Ich habe das Spray diesen Monat meiner lieben Schwägerin Margit geschenkt. Sie nutzt es einfach als gesundes Parfüm.

Mein 7-jähriges Firmenjubiläum | Mein Rückblick im Rückblick 2021


Jeden Tag trifft ein Mensch eine Entscheidung.

Ich traf eine am 11. Dezember 2014 und begann meinen ersten vorsichtigen Schritt in die nebenberufliche Selbständigkeit. Und fast hätte ich es vergessen – mein siebenjähriges Firmenjubiläum. WOW – 7 Jahre Selbständigkeit. Doch wie begann denn alles?

Wie alles begann:

Doch wie bin ich zu RINGANA gekommen?
Ich hatte begonnen mir die Rückseiten der Kosmetikverpackungen anzuschauen und festgestellt, dass das was in den Produkten drin ist, oft sehr bedenklich ist und Tiere leiden müssen für meine tägliche Körperpflege.


Ich wollte mein Konsumverhalten ändern und meine Suche nach einer perfekten Pflege für meine Familie und mich brachte mich zu RINGANA. Im ersten Schritt lernte ich, dass jedes Produkt frei von Tierversuchen ist und JEDES Produkt vegan ist hergestellt wird. Das fand ich wirklich super und so fuhr ich mit meinem Mann Wolfgang vor sieben Jahren zur Firmenveranstaltung des Unternehmens nach Köln.

Zwei wichtige Werte brachten mich zu diesem Weg:

DIE frische und natürlich Produkte sowie die PHILOSOPHIE


Wir haben genau diese eine Erde und wenn ich daran denke, dass wenn ich mit unseren Produkten in der Natur unter einem Wasserfall duschen würde, so würde jeder Tropfen dieser lebendigen Pflege zurück zur Natur gehen. Eine für mich besondere Wertschöpfungskette. Vom Rohstoffe zum Produkt und zurück in die Umwelt. Giftfrei! Wie grenzgenial ist das denn?


Weg von Mikroplastik und Erdöl und hin zu wundervoll natürlichen Ölen.


Ich verwende Ringana und pflege mich mit Mandelöl, Sesamöl, Macadamianussöl, Schwarzkümmelöl, Jojobaöl, Borretschöl und Nachtkerzenöl. Liest sich das nicht himmlisch? 


Es gab allerdings noch einen Punkt für meine Entscheidung mit RINGANA:


Vor vielen Jahren machte ich eine Heilpraktikerausbildung. Ich wollte als junge Mutter die ich war, wissen und verstehen, was mir zum Beispiel in einem Arztgespräch gesagt wird. Dies ist ein wundervollen Hobby über Jahre gewesen. Und ich wusste immer: Irgendwann ergibt es einen Sinn, warum ich die Schule , aber keine Prüfung gemacht habe.


Denn Ringana hat nicht nur eine wundervolle giftfreie Pflege für die ganze Familie, sondern auch lebendige Vitalstoffe als Nahrungsergänzung. Diese Kraftpakete werden aus der traditionell chinesischen Medizin, der Ayurvedamedizin und der westlichen Herbalogie gewonnen. Das waren genau meine Themen. Mein persönlicher Kreis schloss sich.


Und erst an dieser Firmenvorstellung wurde mir klar, dass ich auch Teil dieser Philosophie sein kann. Ja und so begann meine Reise als Beraterin mit Ringana. 3 Jahre im Nebenberuf neben meiner eigentlichen Arbeit als Sekretärin, als Mutter zweier Kinder, als Ehefrau, als Hunde- und Katzenmama. Nach 3 Jahren habe ich diesen Angestellten-Job gekündigt und mich auf die spannende Reise der vollen Selbständigkeit begeben.

RINGANA hat ein für mich absolut geniales Geschäftsmodell entwickelt und deckt dabei noch alle Trendmärkte wie: Bio, Umweltschutz, Home-office, Online Shopping, Nachhaltigkeit, etc. ab.


Ja, ich arbeite im Geschäftsmodell des 21. Jahrhunderts. Ethisches und nachhaltiges Network-Marketing. Schau mal in meinen Blog: „10 Gründe um mit Network Marketing zu starten.“


Ein Herzens-Job bei dem ich genau diese frischen Produkte empfehlen darf bei freier Zeiteinteilung. Ich habe keine Ladenmiete, kein Warenlager, ich erstelle keine Rechnungen an Kunden, ich habe keine Personalkosten und das ist für mich gerade in diesen herausfordernden C-Zeiten sehr wichtig. Denn so konnte ich mein Business weiter machen. Nur halt jetzt mehr online.

Mein Team ist in diesen 7 Jahren auf 48 wundervolle Frauen gewachsen. Und ich bin  dankbar für jede einzelne von ihnen. 

Auch heute noch lebe und ich liebe ich meinen Job. Unsere Welt ein wenig enkelkindertauglich zu machen und Menschen Wege aufzuzeigen, wie sie sich mit wirklich frischen Produkten im Innen und Außen pflegen können – ja das ist meine Passion – meine Leidenschaft.

Wir haben nur genau eine Gesundheit im Koffer, und ich möchte, dass Du gesund und schön bist.

Ich habe noch große Ziele, was mein Business angeht.

Ich möchte so viele Badezimmer wie möglich erdöl- und mikroplastikfrei machen. 

Wenn Du das spannend findest, melde Dich gerne bei mir über mein Kontaktformular.

Sorry, wenn ich einmal mit diesem Thema anfange, kommt meine Leidenschaft nach oben.

Aber natürlich gibt es auch bei mir nicht nur Positives. Die Gesamtsituation der Welt und meine Wechseljahre haben mir ein paar Herausforderungen gebracht. Auch bei mir sind ein paar Kunden weggebrochen, weil sie ihre Jobs verloren haben. Ich bete dafür, dass sie bald wieder in gute Jobs hineinfinden werden.

Und trotzdem: Auch wenn ich im letzten Quartal nicht die mega Umsätze habe, so bleibe ich dran, denn ich schaue nach vorn. Es kann einfach nur besser werden. 631 Kunden können mein Team und ich mittlerweile betreuen, das ist einfach so wertvoll.

Das gibt mir immer wieder Motivation weiterzumachen und dranzubleiben.

An meinen Zielen 2022 arbeite ich gerade noch Ich lasse es Dich in einem neuen Beitrag wissen.

Aber eines weiß ich jetzt schon. Ich liebe meinen Job heute noch genauso wie am ersten Tag und ich danke dem Universum so oft, diese Chance ergriffen zu haben.

Jahresrückblick 2021 - Firmenjubiläum
Dieses wundervolle Bild ist diesen Sommer bei meiner Partnerin Chantal (Mitte im Bild) entstanden. Weil sie so erfolgreich war, spendierte sie ein Fotoshooting. Als Mentorin durfte ich dabei sein. Hier siehst Du einen kleinen Teil von fast 50 Partnerinnen, die alle mit ihrem Wirken die Welt grüner machen wollen.

Was dieses Jahr sonst noch so los war bei mir

Jahresrückblog 2021
Da konnte ich doch auf einem RINGANA-Abend mein neues Kleid ausführen. Leider war es das erste und einzige Life-Treffen. Sonst waren sie immer monatlich. Diese Treffen fehlen mir sehr.
Jahresrückblog 2021
Ich liebe schaukeln. In Petten steht einfach diese wundervolle Schaukel direkt am Meer. Das Gefühl direkt am Meer zu schaukeln ist so genial. Selbst Wolfgang war noch schaukeln und am Abreisetag rief mich die Schaukel noch einmal, damit ich zum Abschied ein letztes Mal schaukeln konnte.
Jahresrückblog 2021
Dieses Bild liebe ich sehr. No more words needed, wie ich finde.
Was ich sonst noch liebe? Ich bin immer draußen. Kein Wunder, ich habe ja auch Hunde. Also zwei mal pro Tag gibt es große Naturrunden. Ich liebe diese Auszeiten sehr.
Urlaub in Nordholland. Ein unbeschreiblich schönes und natürliches Fleckchen Erde. Dort verbrachten Wolfgang und ich ein paar Tage für uns genossen den menschenleeren Strand. Jeden Abend genossen wir den Sonnenuntergang. Es war so so schön.
Ein Projekt, welches ich in diesem Jahr nicht komplett umsetzten konnte ist die Neuauflage meines Rezepte Ebooks zum gesunden Abnehmen. Dieses Projekt nehme ich dann ins nächste Jahr mit. Ja für meine Kunden habe ich Workbooks entworfen und kreiert. Nächstes Jahr bin ich dran.
Jahresrückblog 2021
RINGANA Team-Meeting: Die meisten Meetings fanden online statt. Im Sommer schafften wir es, in einer kleinen Runde uns zu treffen und uns auszutauschen. Gemeinsam Ziele entwickeln und austauschen. Es war ein toller Nachmittag in meiner Wohnküche.
Jahresrückblog 2021
Was soll ich sagen? Diese beiden süßen Hunde werden Mama und Papa. Yuna (links im Bild) ist die Hündin meines Sohnes. Legolas (rechts im Bild) ist unsere Fellnase. Einen kurzen Moment nicht aufgepasst und schwupps – Im Januar kommen die Welpen auf die Welt. Eine ganz spannende Zeit gerade, das kann ich Euch verraten. Bestimmt werden sie ganz süß aussehen.
Jahresrückblog 2021
Gesundes Essen ist mir sehr wichtig. 2021 habe ich das erste mal begonnen meine Sprossen selber zu ziehen. Schmeckt hervorragend und kann ich wirklich jedem empfehlen.

Meine liebsten eigenen Blogartikel des Jahres 2021


Das sind meine Lieblingsblogbeiträge aus diesem Jahr. Viel Spaß beim Lesen:

  • Erdbeer-Wassermelone-Smoothie
    Ich liebe es neue Smoothie-Rezepte auszuprobieren und deshalb habe ich eines ausprobiert und hochgeladen
  • Die Hagebutte – rote Schönheit und Wunderpflanze im Herbst
    Was haben wir dieses Jahr erstmalig Hagebutten gesammelt und medidativ zerkleinert und getrocknet um im Winter gut mit Vitaminen versorgt zu sein.
  • 10 Gründe um mit Network Marketing zu starten
    Es gibt so viele Vorurteile über diese Branche. Deshalb habe ich einen Blog geschrieben, warum es sich lohnt in einem ethischen und nachhaltigen Network zu arbeiten. Meine persönlichen Erfahrungen.

Mein Jahr in Zahlen

Mein Ausblick: Das wartet 2022 auf mich

  • Die Hundebabies werden im Januar geboren. Yuna ist schon ziemlich weit. Um den 10. Januar werden die Welpen geboren. Wir sind alle sehr aufgeregt.
  • Teamaufbau: Ich stecke gerade in meiner Jahresplanung und ein festes Ziel habe ich: Ich möchte mein grünes Team erweitern. 
  • Abnehmen: Oh ja, die Wechseljahre haben mich etwas zunehmen lassen und Hüftgold darf im neuen Jahr wieder gehen. Im Januar starte ich meine nächste Stoffwechselkur.
  • Badezimmersanierung in einer Mietswohnung: Oh ja, dieses Projekt wird auch langsam Zeit. Wir haben ein wirklich roasafarbenes Bad und dies möchen wir erneuern und mit neuen frischen Farben streichen. Also auch die Kacheln. Das wird spannend.
  • Mein Motto für 2022 lautet: Mit Leichtigkeit wieder in meine eigene Kraft kommen und mit neuem Schwung wachsen – denn: I am back again – Jetzt gehts los.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.